Averroës Ibn Rushd

Ibn Rushd (14. April 1126 – 10.Dezember 1198) war ein arabischer Philosoph, Naturwissenschaftler, Theologe und Arzt. Er wird in Europa üblicherweise latinisiert Averroës genannt.

Begabt, bekannt und verbannt
Averroës studierte Recht, Medizin und Philosophie und war als Hofarzt in Marokko tätig. Darüber hinaus war er ein sehr gebildeter Mensch.
Im Jahre 1168 oder 1169 soll Ibn Rushd von Ibn Tufail vorgestellt worden sein.
Schließlich bekam er den Auftrag, alle Werke des Aristoteles neu zu ordnen und zu kommentieren.
Er führte ein vielfältiges Leben, so war er 1169 Richter und 1182 wurde er Leibarzt des Kalifen Abu Yaqub. Averroës Aufforderungen an die Menschen, ihre Vernunft zu gebrauchen, brachten ihn in Konflikt mit den Sichtweisen der islamischen Orthodoxie. Daher wurde Averroës nach Lucena, einer Kleinstadt südlich von Córdoba, verbannt; seine Werke wurden verboten und verbrannt. Doch schon nach zwei oder drei Jahren holte ihn der Kalif an seinen Hof nach Marrakesch und machte alle Maßnahmen gegen ihn rückgängig. Bald darauf starb Averroës am 10. oder 11. Dezember 1198.

Glaube mit Verstand
In Koran-Versen wie »Denkt nach, die ihr Einsicht habt! « findet Ibn Rushd nicht nur die Aufforderung an die Muslime, über ihren Glauben nachzudenken, sondern auch die bestmögliche Beweislage für ihr Denken zu finden. Deshalb baut seine eigene Philosophie sehr auf Logik auf.
„Wir stellen fest, dass die (sogenannten) Juristen unserer Zeit glauben, wer die meisten Meinungen auswendig gelernt habe, verfüge über den größten juristischen Scharfsinn. Ihre Ansicht ist wie die eines Mannes, der einen Schuhmacher für denjenigen hält, der die meisten Schuhe auf Lager hat, nicht aber für denjenigen, der über die Fähigkeit verfügt, sie zu machen.“

„Der Kommentator“
Averroës verfasste ein medizinisches Nachschlagwerk (Kitab al-kulliyat). Die im lateinischen Westen übersetzte Ausgabe ist als Colliget bekannt. Sie bildet eine Alternative zum Kanon des Arztes und Philosophen Avicenna. Fast zu jedem Werk des Aristoteles schrieb er einen Kommentar. Deshalb wurde er auch als „der Kommentator“ bezeichnet.
Die Kommentare über Aristoteles‘ Werke erregten auch hohe Bewunderung in Europa, selbst bei den Theologen, die in seinem System eine Gefahr für den Glauben erblickten.

Ehrennamen
Carl von Linné nannte ihm zu Ehren die Gattung Averrhoa der Pflanzenfamilie der Sauerkleegewächse (Oxalidaceae). Hinzu kommt der Mondkrater Ibn-Rushd, der ebenfalls nach ihm benannt wurde.