Gedichte
Gedichte

Eine traurige aber wahre Geschichte

Eines Tages in der Wüste Karbalas gab es 72 Helden,
unter ihnen Angehörige vom besten Geschöpf der Welten.
Mit dabei eine Frau voller Geduld, die bis zuletzt blieb voller Huld.
Die Geschichte handelt von der Familie der Reinen
und glaubt mir sie bringt jedes Auge zum weinen!

Man sah Hussain gefolgt von Abbas, Qasim, Akbar, Zainab und mehr,
aber was ihnen zustößt ist für jedes Herz schwer.
Unter ihnen viele Kinder voller Durst,
doch wer jetzt denkt sie bekamen Wasser der hat sich stark getäuscht. Jetzt kommt die Frage wer sowas wohl tut
und in wessen Herz so ein großer Hass ruht?
Yazid lautet sein Name,
der ankam mit der schwarzen Fahne.

Als Hussain nach Wasser rief,
jedoch der Hass zu ihm so tief,
daher bekam er das Wasser nicht
und der Schmerz so sehr im Herz sticht.
Hussain und seine Familie immer am Weg Allahs hielt
und er es auch den Feinden des Islams riet,
doch die Feinde, sie wollten dass das Blut fließt.

Nun jetzt begann die Schlacht
welches hat ein großes Leid entfacht.
Was passiert wenn euer Sohn will in den Kampf?
Euer Herz würde fühlen welch ein Krampf?
Wenn ihr wisst er kommt nicht mehr
und kehrt zurück zu seinem Herr?

So begab er sich voller Mut zum Feind
und in den Augen seiner Mutter zu sehen das Leid.
Hussain den Schlag des Schwertes mit sah,
oh Sohn Akbar so sag,
meinem Großvater die Klag.

Qasim nun zu Hussain eilt
und fragt wie er kann den Feind vertreibt?
Doch Hussain sah sein Bruder Hassan in ihm nun
und er ihn sagt du darfst es nicht tun.
So zückte die Mutter Qasims von Hassan einen Brief,
wo drin steht Qasim wenn du Hussain allein siehst in Karbala und laut nach Hilfe rief,
so übergebe ihn diesen Brief.
Nun Weinen von Hussain die Augen,
so mein Neffe zeige ihnen was die Söhne Alis taugen!
Tapfer kämpfte er bis zum Tod, bis ihn ereilte der Durst
blieb er bis zum Schluss ohne Furcht!

Als nun der Mond Abbas all dies sah,
wurde in ihm alles rar,
um die Freigabe er bei Hussain bat,
doch Hussain schweren Herzen es tat.
Bruder, wenn du gehst ist mein Rücken gebrochen
und was ist mit dem was du Zainab hast versprochen?
Als er auf das Pferd stieg,
eilten Sukaina und Zainab zu ihm und sagten ihm was für ihn im Herzen lieg.
Zum Wasser kam er an,
doch es zu trinken da dachte er nicht dran.
Hussain sah die Fahne in der rechten Hand,
wie sie wechselte in die linke Hand
und er mit Trauer da nun stand,
nun sah er wie die Fahne den Weg zum Boden fand
und der Held Abbas vom Pferd fiel und das ohne jeden halt.
Er sah das Auge mit Blut bedeckt
und im anderen Auge wie der Pfeil steckt.
Als Hussain nun bei ihm war
und nach Abbas sah
und Abbas ihn anflah,
bitte Sukaina und Zainab sollen mich nicht so sehen also lass mich bitte da.

Wer nun denkt das war genug,
so soll er wissen er brauch noch mehr Mut.
Hussain nun mit den Frauen allein,
in den Armen Abdallah der noch ist so klein,
um Wasser er für ihn bat,
doch Yazid es dem Kleinen nicht gab.
Was nun im Himmel fliegt,
ist ein Pfeil den Abdallah ins Herz kriegt!
Was tat euch der Kleine nur an?
Er doch niemanden etwas antun kann!

Hussain, der Himmel laut schreit,
deine Mutter Fatima zeigt ihr Leid,
der Prophet vom Himmel um dich weint,
die Sonne jetzt nicht mehr scheint!
Erst der Pfeil dich traf,
dann der Hieb des Schwertes dich traf,
dann ein Speer dich traf,
die Erde ruft und klagt,
Hussains Blut ich nun trag?
Wie nur dieses heilige Blut,
es fließt auf meinen Boden wie eine Flut,
sie brennt wie die Glut!
Die Engel alle laut rufen,
dass Hussain stirbt wie sollen wir nur diesen Tag stufen?
Zainab, all ihre Familie vor Augen verlor
und sie dann schwor,
ihr Feinde Allahs niemals werden wir vergessen,
unsere Shia werden von uns sein besessen!
Ihr Feinde Allahs, ihr habt Hussain auf den Gewissen,
der auf den Schoß Muhammads hat gesessen!
Wahrlich, Allahs Gnade werdet ihr niemals sehen,
noch werdet ihr verstehen,
dass der Sieg nicht euer ist,
sondern vom Islam der Sieg ist!

Und nun hört ihr Kinder Yazids wer wir sind,
wir sind die Kinder Alis und ihr seid blind,
denn jedes Kind ruft zum Wind,
das ist unser Blut und Allah ist der der alles nimmt!