Gedichte
Gedichte

Kein Jahr wie deine Jahre

Von allen Imamen wurdest du am häufigsten geschlagen.
Doch ein Lächeln wollte stets dein Gesicht tragen.
Und dieses Lächeln hatte einige Fragen.
Warum lässt ihr den Imam bei Allah klagen.

Mein Imam wie lange würde deine Geduld weiter gehen?
Wie stark würde deine Huld noch stehen?
Wie oft würde man dir ohne Recht die Schuld andrehen?
Wie oft klagte dein Sohn Ali um dich zu sehen?

Folterei und dankbar gegenüber Allah zu jeder Zeit.
Peitschenhiebe doch im Gesicht die Freude und im Herzen das Leid.
Beleidigungen während es regnet und schneit.
Dann batest du Allah dass er dich befreit.

Als Trank gaben sie dir Wasser, gemischt mit dem Gift.
Das Gift welches dich direkt im Herzen trifft.
Und heute nach all den Jahren nahm ich den Stift.
Und dein Name mein Imam beinhaltet heute meine Schrift.