Prophet Jesus -ʿĪsā ibn Maryam (as)

Der Islam besagt, dass alle Propheten von einem einzigen Gott entsandt wurden für denselben Zweck, die Menschheit zu Gott zu leiten. Propheten sind von Gott auserwählte Menschen, die Übermittler Seiner Botschaft und haben die Geschichte der Menschheit von Anfang an begleitet.

„Er verordnete für euch die Religion, die Er Noah anbefahl und die Wir dir offenbart haben und die Wir Abraham und Moses und Jesus anbefohlen haben. Nämlich (die), in der Einhaltung der Religion treu zu bleiben und euch deswegen nicht zu spalten.“ Heiliger Qur’an, 42:13

Jesus (a. s.) kam, um uns Menschen zu reinigen und uns den Weg der Rechtleitung zu weisen. Prophet Isa (a. s.) wird im Islam, wie alle anderen Propheten, sehr wertgeschätzt. Er lernte das Schreinern von Zacharias (a. s.). Er war für Juden auserwählt worden, um das Wort Gottes, die wahren Gesetze und Weisungen der Thora zu verbreiten und zu verkünden bzw. die sich in der Zwischenzeit seit der ersten Verkündung eingeschlichenen Fehler und Heucheleien in der Praxis zu korrigieren. Er kämpfte unermüdlich gegen Aberglauben und Ungerechtigkeit, gegen Lieblosigkeit und rohe Gewalt sowie gegen Entstellungen in der Praxis der Pharisäer und Saduzäer in der Umsetzung der Thora, die sich im Laufe der Zeit und im Zuge vieler Ereignisse entwickelt hatten.

 

GeburtsortBethlehem
Geburtsdatumca. 570 Jahre vor der Geburt von Prophet Mohammed (s. a. a. s.)
Wundersame GeburtSein Leben ist von Anfang an voller Wunder, begonnen mit der Tatsache, dass er ohne Vater gezeugt wurde und  deswegen nach seiner Mutter benannt wurde: Jesus, Sohn der Maria (arab. Isa ibn Maryam). Der Heilige Koran vergleicht seine Zeugung mit der Zeugung Adams (a. s.), der weder Vater noch Mutter hat.
WunderJesus (a. s.) verbrachte mit dem Willen und der Erlaubnis Gottes zahlreiche Wunder.§  Als Säugling sprach er, um seine Mutter von jeglichen Vorwürfen der Unzucht (arab. zina) zu entlasten.§  Er konnte Tote zum Leben wiedererwecken.

§  Er heilte die Blinden und Gelähmten.

§  Er konnte einen Vogel erschaffen.

 

“… und (damals) als du mit meiner Erlaubnis aus Lehm etwas schufst, was so aussah wie Vögel, und in sie hineinbliesest, so dass sie mit meiner Erlaubnis (schließlich wirkliche) Vögel waren, und (als du) mit meiner Erlaubnis Blinde und Aussätzige heiltest, und als du mit meiner Erlaubnis Tote (aus dem Grab wieder) herauskommen ließest.”

Bezeichnung im IslamJesus (a. s.) wird im Arabischen Isa Ibn Maryam genannt. Das heißt so viel wie Jesus, Sohn der Maria. Er (a. s.) wird ebenfalls im islamischen Schrifttum als Gesandter Gottes (arab. rasul-ullah) oder Wort Gottes (arab. kalimat-ullah), aber nicht als Sohn Gottes bezeichnet.
BotschaftJesus‘ Wort wird im Koran “Indschil” (Evangelium, Frohbotschaft) genannt. Die ursprüngliche Lehre Jesus‘ (a. s.) und seine himmlischen Worte sind gemäß islamischer Vorstellung mit der Zeit auch verändert und entstellt worden, die ursprüngliche Ausgabe des Evangeliums ist nicht mehr vorhanden.
TodDer Heilige Koran berichtet, dass Jesus (a.) nicht am Kreuz gestorben ist sondern, dass statt seiner eine andere, ihm optisch ähnliche Person gekreuzigt worden ist. Weil Muslime nicht an die christliche Lehre von der Erbsünde glauben, besteht auch keine theologische Notwendigkeit für das stellvertretende Opfer Jesu Christi am Kreuz zur Erlösung aller Sünder und somit für die Kreuzigung Jesus‘ und seine Auferstehung. Muslime glauben, dass jedes einzelne Individuum sich vor Gott für seine Taten verantworten muss.
WiederkehrEr wird kommen, daran glauben Christen und Muslime. Aber wozu?Wir Muslime glauben daran, dass der heilige Prophet Jesus als Erlöser, zusammen mit unserem Erlöser, Imam Mahdi, kommen wird. Sie werden kommen, damit die Menschen wieder zu Gott und zur Gottergebenheit geführt werden; damit Wissen, Reichtum, Macht, Sicherheit und all die weiteren Aspekte nicht missbraucht, sondern als Werkzeuge eingesetzt werden, um die Menschen auf den Pfad der Rechtleitung und  zur Glückseligkeit zu führen.

 

Empfehlenswerter Film:

Maria (a. s.) und Jesus (a. s.) – Geburtsgeschichte (arabisch, mit deutschem Untertitel)

Teil 1: http://www.muslimtv.de/filme/2005/2005_mariam_teil1.html

Teil 2: http://www.muslimtv.de/filme/2005/2005_mariam_teil2.html