Das Sprachfasten

Wir verstehen unter dem Fasten im Islam, dass man für eine bestimmte Zeit nichts isst und nichts trinkt. Jedoch gibt es eine andere Form des Fastens: Das Sprachfasten.

Der Fastende spricht kein Wort, sondern drückt sich, falls nötig, durch Gesten aus. Die Heilige Maria (as.) hat das Sprachfasten durchgeführt. Im Quran heißt es nämlich sinngemäß:

„So iss und trink und sei frohen Mutes. Und wenn du nun jemanden von den Menschen sehen solltest, dann sag: Ich habe dem Allerbarmer Fasten gelobt, so werde ich heute mit keinem Menschenwesen sprechen.“

Als ihr Sohn Jesus (as.) geboren wurde, erhielt sie die Offenbarung mit dem Kind nach Jerusalem zurückzukehren. Doch dort muss sie sich den Vorwürfen der angeblichen Unzucht stellen. Wenn sie sich selbst gegen jene Vorwürfe gestellt hätte, hätte man ihr nicht geglaubt. Aus diesem Grund erhielte sie die Offenbarung, das Sprachfasten durchzuführen. Während die Mutter schwieg, passierte das Wunder: Allah (swt.) ließ Jesus (as.), das Neugeborene, für sie sprechen.