Nacht der Bestimmung – al-Qadr

Die Nacht al-Qadr (arab. Laylatul Qadr) ist die heiligste Nacht im islamischen Kalender. Ihr wurde sogar eine eigene Sure im Koran gewidmet.

Sinngemäß lautet die Sure, wie folgt:

“Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigsten.
Wir haben ihn in der Nacht der Bestimmung hinabgesandt.
Und woher sollst du wissen, was die Nacht der Bestimmung ist?
Die Nacht der Bestimmung ist besser als tausend Monate.
Die Engel und der Geist kommen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn herab mit jedem Befehl, (des)
Frieden ist sie bis zum Aufgang der Morgenröte.”

In einer Überlieferung wird berichtet, wie Imam Al-Baqir (as.) sagte:
Bei Allah, sie [Sure Al-Qadr] ist eine Hudscha (dt. Beweis) von Allah (swt.) auf seine Schöpfung nach den Gesandten Gottes Muhammad (saas.) und sie ist die Herrin eurer Religion.

Imam Al-Baqir (as.) sagte auch:
„Der Vorzug des Gläubigen hinsichtlich der Sure „inna ansalnah“ (Sure Al-Qadr) und ihrer Interpretation gegenüber einem anderen, der nicht darüber verfügt, ist wie der Vorzug des Menschen dem Tier gegenüber.

Aus dieser Überlieferung kann man lernen, dass es nicht immer ausreicht, wenn man den Koran nur stets rezitiert, ohne die Interpretation zu lernen.

Man sieht also, welche Vorzüge die Interpretation der Sure Al-Qadr hat. Deshalb ist es umso wichtiger die Bedeutung dieser Sure zu erlernen. Die beste Tat im heiligen Monat Ramadan und besonders in der Nacht Al-Qadr ist, sich Wissen anzueignen.

Datum der Nacht Al-Qadr

Vom Propheten Mohammed (saas.) wird das genaue Datum der Nacht der Bestimmung nicht eindeutig erläutert. Es sind auf jeden Fall die letzten fünf ungeraden Nächte des Monats Ramadan, d. h. die Nacht, die den 19., 21., 23., 25., oder 27. einleitet. Über den genauen Termin gibt es jedoch Meinungsunterschiede unter den Muslimen.

Bei den Schiiten gelten die ersten drei dieser Nächte als am wahrscheinlichsten.Sunnitische Gelehrte legen es auf die Nacht zum 27. fest.

Das Geheimhalten jedoch hat einen bestimmten Grund, von den wir noch nicht viel wissen, denn Imam Sadiq (as.) sagte:
“Allah der Erhabene hält einige Sachen in anderen Sachen geheim. Sein Zorn ist in den Sünden geheim gehalten, Seine Zufriedenheit ist in den aufrichtigen Handlungen geheim gehalten und die Nacht der Bestimmung ist im Monat Ramadan geheim gehalten.”

 

Ereignisse in der Nacht Al-Qadr
In dieser Nacht haben viele Ereignisse stattgefunden. Einige davon finden immer noch jährlich statt.

Bestimmung
Der Name – Nacht der Bestimmung – beschreibt ganz gut, was in jener Nacht geschieht.

Imam al-Baqir (as.) sagte:
„In der Nacht von Qadr wird jede Sache entschieden – angenehmes und unangenehmes, Gehorsam und Ungehorsam, Geburt, Tod und Leben – die während des Jahres geschehen wird, bis zur nächsten Nacht von Qadr.“

Aus dieser und vielen anderen Überlieferungen, sowie aus dem Koran, kann man zu dieser Nacht folgendes sagen: Alles, was der Mensch in diesem Jahr erleben wird, wird in dieser Nacht festgelegt. Außerdem wird bestimmt, wie lange man in diesem Jahr leben wird. Hinzu kommt auch, die Bestimmung des Unterhalts. In jener Nacht wird festgelegt, wie viel Unterhalt man erhalten wird. Schließlich werden einem die vergangenen Sünden vergeben. Es gibt einige Angelegenheiten, die festgesetzt werden und einige, die man selber verändern kann. D. h. es gibt einige Taten, die einen Einfluss auf die Angelegenheiten haben. Beispielsweise wird bei der spirituellen Zurückgezogenheit (arab. Itikaf)  der Lebensdauer die Tage, die man dort verbringt, hinzugefügt.

Hinabsendung des Korans
In der Sure Al-Qadr steht: „Wir haben ihn in der Nacht der Bestimmung hinabgesandt.“ Mit „ihn“ ist der Koran damit gemeint. Mit diesem Vers ist gemeint, dass der vollständige Koran in dieser Nacht hinabgesandt worden ist.

Herabsteigen der Engel und des Geistes
In der Sure heißt es:Die Engel und der Geist kommen in ihr mit der Erlaubnis ihres Herrn herab mit jedem Befehl, (des) Frieden ist sie bis zum Aufgang der Morgenröte“.  In der Nacht der Bestimmung steigen die Engel und der Geist mit der Erlaubnis Allahs herab zur Erde. Zu Lebzeiten des Propheten stiegen die Engel und der Geist für jeden Befehl herab zu dem Propheten und überbrachten ihm den gesamten Koran. Nach dem Ableben des Propheten kamen die Engel und der Geist zu dem jeweiligen Imam. Heute kommen sie zu dem Imam unserer Zeit, Imam Mahdi (as.).

Martyrium von Imam Ali (as.)
Auch geschichtlich sind die Nächte sehr schicksalsreich belastet, denn in der ersten jener Nächte wurde Imam Ali (as.) bei der Niederwerfung schwer verletzt und in der zweiten jener Nächte wurde er zum Märtyrer.

Gewöhnliche Taten für die drei Nächte von Al-Qadr

Es ist wichtig, zu wissen, dass die Bittgebete in jener Nacht besondere Erfüllung erhalten werden.

  1. Es wird empfohlen 100 Ra’akat (d.h. 50 Gebete je 2 Ra’akat) in diesen Nächten zu verrichten. Viele Muslime nutzen auch diese Zeit, um die Nachholgebete (arab. Qadha) zu erfüllen.
  1. Zuerst öffnet man den Koran und sagt folgendes Bittgebet:

Im Namen Allahs, des Wohltätigen, des Barmherzigen
Oh Allah, segne Muhammad und die Familie von Muhammad.
Oh Allah, ich frage dich, um den Willen deines offenbarten Buches
und was in ihm ist und in ihm ist Dein größter Name
und (all) Deine schönen Namen
und was gefürchtet und dafür gehofft wird,
mache mich zu denjenigen, die du vom Feuer gesichert hast.

Als nächsten Schritt legt man den Koran auf den Kopf und sagt folgendes:

Oh Allah, um den Willen des Koran,
um den Willen desjenigen, den Du mit dem Koran gesandt hast,
um den Willen jedes Gläubigen, den Du gelobt hast,
um den Willen Deines Anspruches über sie,
keiner ist wissender über Dein Recht über sie außer Du.
Um deinen Willen, Oh Allah

(Nun muss man beachten, dass jeder folgender Absatz jeweils zehnmal wiederholt werden muss.)

um den Willen von Muhammad (saas.)
um den Willen von Ali (as.)
um den Willen von Fatima (as.)
um den Willen von Hassan (as.)
um den Willen von Hussein (as.)
um den Willen von Ali, dem Sohn von Hussein (as.)
um den Willen von Muhammad, dem Sohn von Ali (as.)
um den Willen von Ja’afar, dem Sohn von Muhammad (as.)
um den Willen von Musa, dem Sohn von Ja’afar (as.)
um den Willen von Ali, dem Sohn von Musa (as.)
um den Willen von Muhammad, dem Sohn von Ali (as.)
um den Willen von Ali, dem Sohn von Muhammad (as.)
um den Willen von Hassan, dem Sohn von Ali (as.)
um den Willen von Al-Mahdi (deines Beweises), dem Sohn von Hassan (aj.)

  1. Es ist ebenfalls empfohlen, die rituelle Ganzkörperwaschung (arab. Ghusl) zu vollziehen. Als erstes werden Kopf und Hals gewaschen. Danach folgt der rechte Körperteil, von der Schulter bis zur Fußsohle. Anschließend wird der Vorgang auch auf den linken Körperteil vollzogen. Es kann, je nach Rechtschule, Unterschiede bezüglich der Vorgehensweise geben.
  1. Empfohlen ist auch, ein Gebet mit zwei Gebetseinheiten (arab. Ra’akat) zu verrichten. Dabei wird in beiden Gebetseinheiten die Sura Al-Fatiha und anschließend sieben Mal die Sura Al-Ikhlas rezitiert.
    Nach diesem Gebet sagt man 70 mal: Ich suche Vergebung von Allah und wende mich Ihm reumütig zu (Astaghfirullaha waatobu ilayh)
  1. Rezitation der Ziyarat von Imam Hussein (a. s.)

 

Empfohlene Taten für die Nacht des 19. Tages des Monats Ramadan

  1. Man kann folgendes 100 Mal sagen: ,,Ich suche Vergebung bei Allah und wende mich Ihm reumütig zu” (Astaghfirullaaha Rabbee Wa­atoobu Ilayh)
  2. Man kann folgendes 100 Mal sagen: ,,Oh Allah! Verfluche denjenigen, der Ameerul Mu’mineen Ali getötet hat” (Allahumma il­’an Qatalata ­Ameerul Mu’mineen Ali)
  3. Rezitation der Anrufung (arab. Munajat) von Imam Ali(a. s.)
  4. Du’a Abu Hamza al-Thamali
  5. Du’a Jaushan ul-Kabir
  6. Bittgebet für die Nacht des 19. Tages des Monat Ramadans:

Oh Allah,
indem Entscheidungen getroffen,
und mögliche Dinge aufgegeben,
und Begebenheiten entschieden,
und rationale und fühlbare Geschehnisse in der Nacht von Qadr bestimmt wurden,
schreibe meinen Namen in die Liste zu jenen, die Pilger zu Deiner Heiligen Stätte sind,
welche Deine Zustimmung bekommen,
deren Fleiß anerkannt wird,
deren Sünden vergeben werden,
deren Missetaten übersehen werden,
und indem Entscheidungen getroffen,
und mögliche Dinge und Begebenheiten aufgegeben werden,
ermögliche mir ein langes Leben
und genug an Unterhalt und Fülle.

 

Empfohlene Taten für die Nacht des 21. Tages des Monat Ramadans

  1. Von dieser Nacht an werden die Du’a für die letzten 10 Tage des Monats Ramadan rezitiert. Es gibt für jede Nacht eine spezielle Du’a.
  2. Munajat von Imam Ali
  3. Rezitation der Ziyarat Aminullah
  4. Du’a Jaushan ul-Kabir

 

Empfohlene Taten für die Nacht des 23. Tages des Monat Ramadans

  1. Rezitation der Sure Al-Ankabut (29), Al-Rum (30), Ad-Dukhan (44)
  2. Rezitation der Sure Al-Qadr (97) 1000 mal (oder so oft wie möglich)
  3. Du’a für den zwölften Imam
  4. Du’a at-Tawbah
  5. Du’a Makarim ul-Akhlaq
  6. Rezitation der Anrufung (arab. Munajat) von Imam Ali(as.)
  7. Du’a Jaushan ul-Kabir